1.000 Einsatzstunden
900 Übungsstunden
80 - 100 Einsätze pro Jahr
50 Einsatzkräfte
20 Jugendliche
5 Einsatzfahrzeuge

Feuerwehr Stadt Eschenbach

Notruf 112

Einsätze

Ein kurzes aber heftiges Gewitter mit starken Windböen zur Mittagszeit bescherte den Aktiven nochmals weitere Arbeit. Zuerst galt es Bäume von der Fahrbahn zu beseitigen welche die NEW1 (Ortsverbindungsstraße nach Apfelbach) blockierten. Zeitgleich gingen weitere Meldungen über umgestürzte Bäume sowie diversen anderen Sturmschäden ein. LF20, V-LKW und MZF arbeiteten die Einsatzstellen nacheinander ab (siehe Einsätze 17 - 22).

Nachdem sich das Wetter etwas beruhigte konnte die Einsatzbereitschaft am Nachmittag beendet werden.

Ein herzliches Dankeschön allen Einsatzkräften welche fast den ganzen Tag ehrenamtlich zum Schutz der Bevölkerung im Einsatz verbracht haben.

  • Einsatz # 16
  • Datum 10.02.2020
  • Alarmzeit 11:43
  • Fahrzeuge LF 20

Zum ersten Unwettereinsatz bedingt durch Sturmtief Sabine erfolgte die Alarmierung auf die ST2122 in Richtung Holzmühle. Dort blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn. Die Kameraden der FF Tremmersdorf welche sich bereits in diesem Waldgebiet im Einsatz befanden entfernten das Hindernis. Für die Besatzung des LF20 ergaben sich somit keine weiteren Arbeiten.

Aufgrund der anhaltenden Sturmlage wurde im Gerätehaus eine Einsatzbereitschaft eingerichtet. Dies erwies sich als sinnvolle Maßnahme wie die Folgeeinsätze an diesem Tag zeigten.

  • Einsatz # 15
  • Datum 10.02.2020
  • Alarmzeit 05:17
  • Fahrzeuge LF 20

  • Einsatz # 14
  • Datum 09.02.2020
  • Alarmzeit 12:15
  • Fahrzeuge MZF, LF 20, V-LKW

  • Einsatz # 13
  • Datum 07.02.2020
  • Alarmzeit 09:06
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Eschenbacher Industriegebiet "Am Stadtwald" disponierte die ILS Nordoberpfalz am Vormittag die Eschenbacher Einsatzkräfte. Die nur kurze Zeit nach der Alarmierung eintreffende Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges konnte rasch Entwarnung geben. Im betroffenen Bereich kam es durch Bauarbeiten zu einer Staubentwicklung wodurch die Rauchwarnmelder ausgelöst hatten. Nach ordentlicher Durchlüftung konnte die Anlage zurückgestellt werden.

LF20 und MZF waren für ca. 30 Minuten im Einsatz.

  • Einsatz # 12
  • Datum 03.02.2020
  • Alarmzeit 11:01
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Der Einsatz konnte abgebrochen werden da es sich um eine irrtümliche Alarmierung handelte.

  • Einsatz # 11
  • Datum 01.02.2020
  • Alarmzeit 12:40
  • Fahrzeuge LF 20

  • Einsatz # 10
  • Datum 30.01.2020
  • Alarmzeit 23:35
  • Fahrzeuge LF 20

Zum Start in die neue Arbeitswoche erfolgte um kurz vor sieben Uhr morgens die Alarmierung zu einem örtlichen Industriebetrieb aufgrund eines ausgelösten Brandmelders. Die erste Meldung der Leitstelle bestätigte bereits eine Rauchentwicklung nach Rücksprache mit den Mitarbeitern vor Ort. Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges erkundete vor Ort die Lage mittels Wärmebildkamera und konnte daraufhin rasch Entwarnung geben. Aufgrund eines technischen Defektes kam es in einer Abwasseraufbereitungsanlage kurzzeitig zu einer Rauchentwicklung welche die Brandmeldeanlage auslöste. Anwesende Mitarbeiter hatten schnell gehandelt und mit wenigen Litern Wasser die Überhitzung der Anlage gestoppt.

Nach Rücksprache mit den Technikern des Unternehmens ergaben sich für die Einsatzkräfte keine weiteren Maßnahmen sodass der Einsatz zügig beendet werden konnte. Die Kollegen vom BRK sowie das LF20 konnten nach ca. 20 Minuten die Einsatzstelle wieder verlassen.

  • Einsatz # 9
  • Datum 27.01.2020
  • Alarmzeit 06:54
  • Fahrzeuge LF 20

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmierte die ILS Nordoberpfalz am Nachmittag die Aktiven zu einem örtlichen Industriebetrieb. Die Erkundung ergab als Auslösegrund eine leichte, produktionsbedingte Rauchentwicklung im entsprechenden Bereich des Betriebes. Nach gründlichem Lüften der Halle konnte die BMA zurückgestellt und die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben werden.

LF20 und MZF waren mit 11 Kameraden für ca. 30 Minuten im Einsatz.

  • Einsatz # 8
  • Datum 22.01.2020
  • Alarmzeit 15:36
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes erfolgte am Vormittag die Alarmierung der Feuerwehren Grafenwöhr und Eschenbach zu einer Personenrettung mittels Drehleiter. Der Patient wurde aus dem 2. Obergeschoss in routinierter Zusammenarbeit mit den Kollegen der FF Grafenwöhr sowie dem BRK über den Balkon schonen nach unten transportiert. Ebenfalls im Einsatz war der Rettungshubschrauber Christoph 80 aus Weiden.

DLK 23/12 und MZF waren für ca. 45 Minuten im überörtlichen Hilfeleistungseinsatz.

20200120_DLK_Personenrettung

  • Einsatz # 7
  • Datum 20.01.2020
  • Alarmzeit 10:26
  • Fahrzeuge DLK 23/12, MZF

Seite 12 von 41

!NEU! - nora die Notruf-App


29.09.2021 / nora ist die offizielle Notruf-App der Bundesländer. Mit nora erreichen Sie direkt die zuständigen Einsatzleitstellen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst - genauso, als würden Sie die Notrufnummern 110 oder 112 anrufen. Aktuell funktioniert nora in 15 Bundesländern in Deutschland. In Berlin sind noch Abstimmungen erforderlich, bevor auch dort der App-Notruf angenommen wird.

Geschrieben am Mittwoch, 29 September 2021 09:05 in Aktuelle Berichte weiterlesen...
  • THL - VU mit PKW, ST2168

    Einsatz # 84
    Datum 16.10.2021
    Alarmzeit 14:06
    Fahrzeuge TLF 16/25, LF 20, V-LKW


    THL - Öl auf Fahrbahn, Kirchenthumbacher Straße

    Einsatz # 83
    Datum 12.10.2021
    Alarmzeit 11:12
    Fahrzeuge LF 20, V-LKW

    Aufgrund eines technischen Defektes verlor ein PKW auf…

    B3 - Rauchentwicklung im Gebäude, Sommerleitenweg

    Einsatz # 82
    Datum 04.10.2021
    Alarmzeit 16:16
    Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20

    Zu einer Rauchentwicklung im Gebäude ohne Personen in…

    THL - Unterstützung Rettungsdienst, Weidelbachstraße

    Einsatz # 81
    Datum 30.09.2021
    Alarmzeit 07:36
    Fahrzeuge V-LKW

    Zur Unterstützung des Rettungsdienstes forderte die ILS über…

  • DWD - Warnmodul 2