1.000 Einsatzstunden
900 Übungsstunden
80 - 100 Einsätze pro Jahr
50 Einsatzkräfte
20 Jugendliche
5 Einsatzfahrzeuge

Feuerwehr Stadt Eschenbach

Notruf 112

Einsätze

Aufgrund eines technischen Defektes an einer Produktionsanlage löste die Brandmeldeanlage eines örtlichen Industriebetriebes aus. Die ILS Nordoberpfalz alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte der FF Eschenbach. Nach kurzer Erkundung konnte die betroffene Produktionsmaschine mit Hilfe eines Technikers vom Netz genommen und die BMA zurückgestellt werden.

LF20 und MZF waren für ca. 30 Minuten im Einsatz.

  • Einsatz # 101
  • Datum 30.06.2020
  • Alarmzeit 20:31
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Zu einem Wasserschaden im Gebäude alarmierte die Leitstelle an diesem Nachmittag die Einsatzkräfte in den Stadtteil Netzaberg. Bei zwei Wohngebäuden galt es die Kellerräume mittels Wassersauger soweit möglich trocken zu legen um weiteren Schaden zu verhindern. Da der Grund des Wassereintritts in beiden Fällen vermutlich auf ein Problem am Kanalanschluss oder Hebewerk der Häuser zurück zu führen ist wurde der diensthabende Klärwärter sowie der zuständige Hausmeisterservice der Wohnsiedlung verständigt um weitere Maßnahmen zu veranlassen. Die US - Lagerfeuerwehr war ebenfalls mit zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle.

TLF 16/25, MZF und V-LKW waren für ca. 1 Stunde im Hilfeleistungseinsatz.

  • Einsatz # 99 - 100
  • Datum 28.06.2020
  • Alarmzeit 14:07
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, V-LKW

Zu einer brennenden Gartenhecke am Gebäude wurden an diesem Abend die Feuerwehren Kirchenthumbach, Sassenreuth und Eschenbach alarmiert. Es brannten rund 10 Meter Hecke lichterloh. Die Kollegen aus Kirchenthumbach gaben jedoch rasch Entwarnung und löschten den Brand zügig ab. Die Einsatzfahrt der Drehleiter aus Eschenbach konnte daher abgebrochen werden.

  • Einsatz # 98
  • Datum 27.06.2020
  • Alarmzeit 20:50
  • Fahrzeuge DLK 23/12

  • Einsatz # 97
  • Datum 17.06.2020
  • Alarmzeit 19:28
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12, MZF, LF 20

Zu einem brennenden PKW alarmierte die ILS Nordoberpfalz in dieser Nacht die Aktiven der FF Eschenbach in die Siedlung "Steinäcker". Die Besatzung des wenige Minuten nach Alarmierung eintreffenden Löschgruppenfahrzeuges fand einen PKW vor welcher beinahe in Vollbrand stand. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz leitete sofortige Löschmaßnahmen ein um ein Übergreifen der Flammen auf das nahe Wohnhaus zu verhindern. Durch Einsatz des Löschmittelzusatzes F500 konnte der Brand innerhalb kurzer Zeit abgelöscht werden. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern.

Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten sowie Kontrolle mittels der Wärmebildkamera kehrten die ausgerückten Fahrzeuge nach ca. 1 Stunde zum Gerätehaus zurück.

20200616_Brand_PKW_2

Bild: Pressejournalist Jürgen Masching

  • Einsatz # 96
  • Datum 16.06.2020
  • Alarmzeit 03:42
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20

Nur kurz nach dem letzten Alarm erfolgte erneut eine Alarmierung für Florian Eschenbach. Wiederholt musste die Einsatzstelle in Oberbibrach mit Personal und Material unterstützt werden. Die Lage hatte sich dort innerhalb kurzer Zeit aufgrund eines Dammbruches dramatisch entwickelt, sodass Teile der Ortschaft bis zu 1 Meter unter Wasser standen. Eine Vielzahl an Einsatzkräften aus dem Umkreis inkl. dem THW Weiden versuchte mit allen Mitteln über Stunden die Schäden so gering als möglich zu halten und den Wassermassen entgegen zu arbeiten.

Eine enorm aufwendige Material- und Personalschlacht, die letztendlich doch Wirkung zeigte, forderte die Einsatzkräfte, welche bis dahin schon seit fast 8 Stunden pausenlos im Einsatz waren, weiterhin die ganze Nacht hindurch.

V-LKW, TLF 16/25 und MZF kehrten am morgen gegen 6 Uhr zum Gerätehaus zurück.

Die Reinigung der eingesetzten Fahrzeuge, Einsatzmittel und Schutzkleidung wird die ehrenamtlichen Kräfte noch einige Stunden in Anspruch nehmen.

20200615_Oberbibrach1

20200615_Oberbibrach2

  • Einsatz # 95
  • Datum 15.06.2020
  • Alarmzeit 02:29
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, V-LKW

Nach kurzer Ruhepause von nicht einmal zwei Stunden erfolgte erneut die Alarmierung der Eschenbacher Einsatzkräfte. Die Unwetterlage in Oberbibrach machte es erforderlich einen Teil der Sandsäcke aus Eschenbach mit dem Versorgungs-LKW zur Unterstützung der bereits eingesetzten Kräfte zu verlegen. Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde abgearbeitet.

  • Einsatz # 94
  • Datum 15.06.2020
  • Alarmzeit 00:56
  • Fahrzeuge MZF, V-LKW

Der Stadtteil Netzaberg mit der US Wohnsiedlung blieb ebenfalls nicht von den Unwetterereignissen verschont. Zusammen mit der US Lagerfeuerwehr galt es diverse Einsatzstellen, zumeist vollgelaufene Keller, abzuarbeiten.

  • Einsatz # 83 - 93
  • Datum 14.06.2020
  • Alarmzeit 20:47
  • Fahrzeuge MZF

Der heftige Starkregen, welcher in kurzer Zeit bis zu 80 Liter pro Quadratmeter Niederschlag zusammenkommen ließ, forderte die Einsatzkräfte im Stadtgebiet pausenlos mit voller Kraft. Im Minutentakt übermittelte die ILS neue Einsatzaufträge, welche im Gerätehaus Eschenbach zentral disponiert und an die eingesetzten Kräfte und Fahrzeuge verteilt wurden. Aufgrund der Vielzahl an Einsatzstellen kamen zur Unterstützung die Feuerwehren Speinshart, Kirchenthumbach und Burkhardsreuth hinzu und leisteten wertvolle Unterstützungsarbeit, um schnellstmöglich alle Notrufe abzuarbeiten. Meist waren es vollgelaufene Keller, ausgehobene Kanaldeckel und überflutete Fahrbahnen zu welchen ausgerückt werden musste. 

Die extremen Wassermassen machten an vielen Stellen gleichzeitig den Einsatz von Sandsäcken erforderlich, sodass die Feuerwehr Weiden insgesamt 6 Paletten aus Ihrem Bestand zur Verfügung stellte und an das Gerätehaus Eschenbach lieferte. Ebenfalls war der Bauhof mit allem verfügbaren Personal und Material im Einsatz. Kreisbrandmeister Reiner Kopp, Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz und Kreisbrandrat Marco Saller waren ebenfalls zur Unterstützung in Eschenbach vor Ort.

Bürgermeister Marcus Gradl machte sich auch ein Bild der Lage im Stadtgebiet und organisierte spontan für die Aktiven eine Brotzeit zur Stärkung. Die Abarbeitung aller Einsatzstellen beanspruchte rund 4 Stunden, wobei alle Fahrzeuge der FF Eschenbach zum Einsatz kamen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle allen fleißigen Helfern und vor allem dem Lob der Bevölkerung für den ehrenamtlichen und unentgeltlichen Einsatz unserer Mannschaft.

20200614_ESB1

20200614_ESB2

20200615_ESB3

  • Einsatz # 52 - 82
  • Datum 14.06.2020
  • Alarmzeit 17:58
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12, MZF, LF 20, V-LKW

Zum überörtlichen Hilfeleistungseinsatz alarmierte die ILS das Tanklöschfahrzeug nach Grafenwöhr um Unterstützung nach heftigen Starkregen zu leisten. Die ausgerückte Mannschaft übernahm zwei Einsatzstellen und legte mit Hilfe von Tauchpumpe und Wassersauger Kellerräume von Wohngebäuden wieder trocken.

 

  • Einsatz # 50 - 51
  • Datum 14.06.2020
  • Alarmzeit 17:45
  • Fahrzeuge TLF 16/25

Seite 6 von 38

Restart Übungsbetrieb!


25.03.2021 Nach 5 monatiger Zwangspause aufgrund der Pandemielage im Bezug auf Covid-19 konnte nun der praktische Übungsbetrieb in Kleingruppen wieder aufgenommen werden. Aufgeteilt in feste Gruppen mit definierten Ausbildern ist es endlich wieder möglich die so wichtigen praktischen Fähig- und Fertigkeiten zu beüben sowie zu vertiefen.

Geschrieben am Freitag, 26 März 2021 09:10 in Aktuelle Berichte weiterlesen...
  • THL - Öl auf Fahrbahn, Pressather Straße

    Einsatz # 30
    Datum 18.06.2021
    Alarmzeit 11:20
    Fahrzeuge V-LKW


    BMA - Automatischer Brandmelder, Pressath

    Einsatz # 29
    Datum 08.06.2021
    Alarmzeit 20:15
    Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12, MZF, V-LKW


    THL - Insekten, Stegenthumbacher Straße

    Einsatz # 28
    Datum 03.06.2021
    Alarmzeit 12:17
    Fahrzeuge DLK 23/12


    B3 - Zimmerbrand, Person in Gefahr - Stirnbergstraße

    Einsatz # 27
    Datum 02.06.2021
    Alarmzeit 17:57
    Fahrzeuge DLK 23/12, MZF, LF 20

    Zu einem gemeldeten Zimmerbrand mit Person in Gefahr…

  • DWD - Warnmodul 2